#1

RE: Djerba 2012

in Tripreports 06.11.2012 23:53
von Wheasel | 1.684 Beiträge | 1640 Punkte

Der Herbsturlaub ist zu Ende, und was folgt?natürlich eine kleiner Tripreport?

Die Wahl fiel dieses Jahr auf die Insel Djerba.



Djerba ist eine Insel östlich von Tunesien und mit knapp über 500km² die grösste Insel Nordafrikas. Sie liegt im Golf von Gabes. Auf der Insel selbst leben rund 120.000 Einwohner, wovon mehr als die Hälfte in der Hauptstadt Houmt Souk wohnt. Djerba ist mit einem 6,5km langen Damm mit dem Festland verbunden. Der Damm endet in der Oase Zarzis auf dem afrikanischen Festland. Djerba ist quasi ?quadratisch? und zwar 31km lang und 31km breit.

Parallel zur Strasse auf dem Damm verläuft eine Trinkwasser-Pipeline um die Versorgung der Insel sicherzustellen. Es gibt quasi 3 Möglichkeiten auf die Insel zu kommen. Die erste wie bereits geschrieben über den Damm, die zweite Variante ist per Fähre von Adjim nach Jorf und die letzte Variante per Flugzeug. Natürlich wählten wir die letzte Variante.

Der Flughafen von Djerba befindet sich ca. 10km westlich der Hauptstadt Houmt Souk an der Nord-West Küste der Insel. Er ist sehr modern - ich wage sogar der Airport ist in den letzten Jahren fast neu gebaut worden ? großzügig gestaltet und derzeit jedenfalls nicht überlaufen. Der Flughafen selbst zählt ca. 2,5 Mio Pasagiere, wovon 90% auf Charterflügen befördert werden und hat insgesamt 21 Abstellpositionen auf dem Vorfeld.

Los geht?s?







Hinflug FKB - DJE
Abflugdatum: 22.10.2012
Airlines: Tunisair
Typ: 737-6H3
Reg : TS-IOP
Delivery: 08.05.2000
Flugnummer : TU7787
geplanter Abflug : 11 :00 Uhr
tatsächlicher Abflug: 11:05 Uhr
geplante Ankunft: 13:35 Uhr
tatsächliche Ankunft: 13:18 Uhr
Auslastung: 87/126
Start FKB: 21L
Landung DJE: 09

Der Hinflug verlief in etwa in folgender Route: FKB ? Schwarzwald - Zürich ? Mailand ? Genua ? Cagliari ? Tunis ? Monastir ? Sfax ? DJE



Der Flug war mit 87 Passagieren belegt. Jeder hatte zu zweit eine eigene 3er Reihe zugesprochen bekommen. Die Maschine war eine 737-600, ausgestattet mit Inflight Entertainment und recht bequemen Stoffsitzen. Der Zustand war recht gut; auch das Essen, das serviert wurde war mehr als lecker und war auch sehr zügig weggeatmet Der Bordservice war super ? es gab 3 Getränkerunden ? und den Bordverkauf. Selbstverständlich 3sprachig auf Englisch, Französisch und bestem Deutsch!!!





Während des Fluges gab es über ganz Europa rein gar nichts zu sehen, da eigentlich mehr oder weniger ganz Europa unter einer Wolkendecke lag. Die ersten ?Bodenkontakte? gab es tatsächlich erst kurz vor der tunesischen Nordküste auf Höhe Karthago.



Wer kann es entziffen..?? Ganz klar?in der ersten Reihe steht ?Uhrzeit am Abflughafen? und unten steht ?Uhrzeit am Zielflughafen?



Angekommen in Djerba, mussten wir durch die Zollkontrolle / Einreisekotrolle und holten unsere Stempel ab. Auch dort abzugeben sind die Einreisekarten, die man im Flugzeuge bekommt. Diese sind zweigeteilt; die obere Hälfte gibt man bei der Einreise ab, die untere Hälfte bei der Ausreise. Wenn man die zweite Hälfte nicht mehr hat, dann hat man ein ?kleines Problem?

Von der Landung bis zum Bus ca. 30min?angekommen übrigens bei angenehmen 31Grad. Vor dem Terminal standen insgesamt 3 Busse, man merkt, dass die Saison langsam ausklingt. Mit dem Bus gings ca. 50min über die Insel bis zu unserem Hotel.

Gebucht hatten wir das Hotel El Mouradi Djerba Menzel, 4 Sterne, All Inclusive in Aghir. Das Hotel liegt sehr abseits; weit und breit keine Infrastruktur. Dafür ist es dort auch sehr ruhig

Das Hotel hat insgesamt 640 Zimmer verteilt auf das Haupthaus und auf die so genannten ?Menzel?, das sind kleine Bungalowhäuschen mit ca. 10 Zimmern auf 2 Stockwerken.
Insgesamt gab es 2 grosse Salzwasserpools und 1 Süsswasserpool. Verteilt auf die ganze Anlage gabe es 7 Bars, die von 08:00 Uhr morgens bis um 01:00 Uhr nachts zur Verfügung standen. Auch am Essen mangelte es nicht ? man konnte wenn man wollte auch fast rund um die Uhr was Essen?Das Hotel war mit ca. 700 Gästen belegt ( Belegung ca. 45% )

Hier nun ein paar Bilder der Anlage, der Poollandschaft und des Strandes

Strandabschnitt


Hauptpool


Blick über den Pool von der Hauptterasse aus


Blick aus dem Pool auf die Calypso-Bar


Blick auf das Haupthaus


Lobby


Pizzahaus


Weg entlang des Strandes


Strand


Die ganze Woche über herrschte tolles Badewetter um die 30Grad. Jedoch sollten wir eines besseren belehrt werden*lach*

Aus Richtung Osten zog es plötzlich schwarz zu?





Innerhalb von 2 Minuten zuckten Blitze, es donnerte und vor allem schüttete es aus Kübeln.



?und NEIN, das ist kein Pool, das war die Hotelanlage nach dem Gewitter



...und genau 10min nach dem ganzen Gewitter sah es wieder soooo aus?



Der FKB war auch dabei


Nun ein paar ?Nightshots?

Segler


Hotelanlage


Palmen mit Sonnenschirm im Vordergrund


Jetzt noch ein paar ?Morgenshots?

Guten Morgen Djerba, guten Morgen Hotel






So, nun weiter innerhalb der Anlage

Der felsige Strandabschnitt




Süsswasserpool




Einen kleinen Ausflug haben wir gemacht?und zwar auf die Flamingoinsel; die liegt ca. 1h vor Djerba im Meer und ist im Winterhalbjahr ( beginnend im November ) geschützt und darf dann auch nicht mehr betreten werden. Gefahren wurde standesgemäß mit einem Piratenboot.

Hier unsere Crew


Ein bisschen Titanic


Angekommen auf der Flamingoinsel


Dort war das Wasser und das Meer auch schön und sehr sauber


Ganz verlassen unser Boot


Wir hatten 2h zur freien Verfügung auf der Insel zum Baden und um diese zu erkunden?flach, lang, schön?kurzum , zu sehen gabs nix?

Danach gabs Essen, Animation und Showprogramm?lustig wars auf jeden Fall


?auch wir waren entspannt


Dann gings zurück auf Djerba, denn die Flut setzte ein wie man sieht?


Jetzt aber doch Titanic


Nach sehr erholsamen 7 Tage sollte es dann zurückgehen in Richtung Heimat.

Abgeholt wurden wir um 03:35 Uhr im Hotel, am Flughafen sollten wir dann gegen 05:00 Uhr ankommen; Haben dann zusammen mit Flügen nach Hamburg, Hannover und Paris eingecheckt?ansonsten steckte der Flughafen wohl noch im Tiefschlaf.

Dann gings ab zur Ausreisekontrolle und jaaa, wir hatten unsere Kärtchen noch

Zum Schluss folgte die Sicherheitskontrolle?und jetzt bitte aufhören zu lesen, falls jemand am FKB arbeiten sollte

In meinem Rucksack befand sich unter anderem eine 2 Liter Wasserflasche. Den Rucksack aufs Förderband gelegt, Jacke ( mit Handy darin ) dazugelegt, den Rucksack und die Handtasche meiner Freundin noch dazu und warten, bis man durch die Schleuse darf?dahinter stand aber keiner und die 3 Herren am ?Monitor? meinten lapidar: ?Lauf durch??gepiepst natürlich?völlig egal?hat niemanden interessiert!

Es folgte eine Frage des einen Mitarbeiters: Darf ich raten was für ein Handy du hast? Klar doch antworteten wir?dann ein wenig am Monitor mit dem Joystick hin- und her und die Antwort kam: Samsung Galaxy S3?und du hast ein iPhone 4, aber kein S?

Ich grinzte nur, und sie verabschiedeten uns mit ?Guten Flug und machs gut Hasi?

Rückflug DJE -FKB
Abflugdatum: 29.10.2012
Airlines: Tunisair
Typ: 737-5H3
Reg : TS-IOH
Delivery: 21.05.1993
Flugnummer : TU7786
geplanter Abflug : 06:35 Uhr
tatsächlicher Abflug: 06:55 Uhr
geplante Ankunft: 09:15 Uhr
tatsächliche Ankunft: 09:28 Uhr
Auslastung: 124/126
Start DJE: 09
Landung FKB: 21L



Der Rückflug war mit einer 737-500 ohne Inflight Entertainment System, dafür aber mit einer richtig tollen Beinfreiheit



Die ersten 45min nach dem Start habe ich verschlafen, doch dann kam ein schnelles Erwachen mit einem Schrei: ?Ist ein Arzt an Bord??? Habs erst nicht realisiert, aber 5 Reihen hinter uns ist eine Frau zusammengeklappt und war ohnmächtig?nun wildes Treiben an Bord der Maschine?die Besatzung sprang förmlich von der Kabine ins Cockpit und zurück, die Cockpittür selbst stand eine ganze Zeit lang auf; dort auch reges Treiben am Funk?sie kam dann nach einiger Zeit wieder zu sich und hat den Rest des Fluges im Liegen verbracht mit Aufsicht. Am FKB wurde die Dame dann auch prompt von der Flughafenfeuerwehr abgeholt.

Nun hiess es: Herzlich Willkommen am Flughafen Karlsruhe / Baden ? Baden, die Aussentemperatur beträgt [kurze Pause] -2 Grad?hatten wir nicht vor 3h noch +30Grad ???
Auch ich war ?leicht? falsch gekleidet mit kurzen Hosen und T-Shirt

Kurzer Blick auf unser Maschinchen zurück, das übrigens leer wieder nach Djerba zurückflog.



?und dem tollen Wetter das uns begrüsste



Hoffe, Euch hat der ?kleine? Einblick gefallen und erbitte mir Kritik und Lob

Euer Ulf



nach oben springen

#2

RE: Djerba 2012

in Tripreports 07.11.2012 18:03
von maxx78 | 147 Beiträge | 147 Punkte

Danke für deinen Bericht! Wie immer: zeitnah, informativ und kurzweilig
Das verlassene Schiff erinnert mich an die "Black Pearl"...
-Ich brauch auch mal wieder Urlaub-
Gruß


nach oben springen

#3

RE: Djerba 2012

in Tripreports 07.11.2012 20:52
von A343 | 1.466 Beiträge | 1473 Punkte

Hmm Djerba müsste ich mir auch mal merken Bisher aba noch net für SFP 2013 da Naja abwarten, aba jedenfalls geile Bilder wie immer und Danke fürs zeigen


www.facebook.com/fkbspotting


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: MBINVS
Besucherzähler
Heute waren 100 Gäste und 8 Mitglieder, gestern 224 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1193 Themen und 10873 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
A320, A343, Airbusfan, elvis, hoepfner1798, Lynx72, Sasi01, Wheasel

Besucherrekord: 99 Benutzer (14.04.2019 04:17).