#1

RE: Autobahnanschluss Baden-Airpark

in Einrichtungen und Gewerbe am FKB 15.12.2017 12:12
von Lynx72 | 582 Beiträge | 587 Punkte

Hallo Zusammen,

es ist ja nun schon jahrelang in der Diskussion: Der Anschluss des Baden-Airparks an die Autobahn A5 soll erfolgen. Das dies mittlerweile notwendig ist haben auch renitente Umweltschützer bereits eingesehen. Hügelsheim ist vom stetig wachsenden Verkehr mitten durch den Ort sehr belastet.

Nun ist ein wichtiger Verfahrensschritt angestoßen worden. Es ist ein Planfeststellungsverfahren für die Direktanbindung des Baden-Airparks an die A5 eröffnet worden. Unterlagen hierzu sind komplett online einsehbar:

http://www.landkreis-rastatt.de/,Lde/Sta...en-Airpark.html
https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt...en-airpark.aspx

Obwohl es allseits Klarheit darüber gibt, dass der Baden-Airpark besser an die A5 angeschlossen werden muss gibt es natürlich große Kontroversen darüber WIE und WO der Baden-Airpark angeschlossen werden soll. Hier gibt es überaus verschiedene Interessenslagen und Meinungen. Gegen einen möglichen Planfeststellungsbeschluss wird sicherlich geklagt werden. Bis zum 12. April 2018 kann aber erst einmal jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden Einwendungen gegen den Plan erheben oder sich zu den Umweltauswirkungen des Vorhabens äußern.

Hier wird sicherlich vorgebracht:
Halberstung, Schiftung: keine "Ostanbindung" und Zusatzbelastung auf deren Gemarkung. Halberstung wehrt sich insbesondere gegen die neu zu errichtende Autobahnabfahrt.
BUND: keine Straßen durch den Wald, eingebrachte Nord-Variante des BUND entlang Hügelsheim ist gar nicht berücksichtigt.
Hügelsheim: In Hügelsheim gibt es verschiedene Lager welche Variante die beste ist. Man fürchtet abgehängt vom Baden-Airpark zu sein, dass eine Umgehung "Nordvariante" die Ortsteile zerschneiden könnte, uvm. Mehrheitlich scheint aber die Forderung zu sein, dass die Ostanbindung erfolgen muss und zugleich einzige direkte Zufahrt für überregionalen Verkehr zum Baden-Airpark sein sollte.

Insbesondere gegen die bisher geplante Variante der Ostanbindung gibt es Widerstand von Umweltschützern und Anwohnern. Kritikpunkte sind Umweltschutzgesichtspunkte und der Verweis darauf, dass gewisse Teile des Verkehrs (z.B. Richtung Frankreich) künftig eh weiterhin durch Hügelsheim fahren werden.

Wenn das Verfahren sich weiter entwickelt werde ich hier wieder berichten.


nach oben springen

#2

RE: Autobahnanschluss Baden-Airpark

in Einrichtungen und Gewerbe am FKB 12.04.2018 10:31
von Lynx72 | 582 Beiträge | 587 Punkte

Das Planfeststellungsverfahren schreitet weiter voran.
Diese Woche endet die Frist für Widersprüche gegen die im Planfeststellungsverfahren geplante Ostanbindung. Es ist mit mehreren Widersprüchen zu rechnen, die dann bei Planfeststellungsbeschluss unweigerlich zu einer Klage führen werden, da diese Widersprüche teilweise komplett andere Trassenführungen oder komplett gegen einen Autobahnanschluss gerichtet sein werden. Insbesondere der NABU möchte die Ostanbindung durch ein Naturschutzgebiet verhindern.

In einem Radiointerview heute morgen gab Hr. Jung zu bedenken, dass es im Optimalfall (Behörden arbeiten schnell, Gerichte urteilen fix über die erwarteten Klagen, Finanzierung steht, usw.) frühestens 2022 zu einem Baubeginn des Autobahnanschlusses kommen wird.


nach oben springen

#3

RE: Autobahnanschluss Baden-Airpark

in Einrichtungen und Gewerbe am FKB 28.06.2018 19:38
von Lynx72 | 582 Beiträge | 587 Punkte

Es gab eine erfolgreiche Petition gegen die geplante Ostanbindung.
Sprich die Kommission des Pettitionsausschuss müssen sich damit beschäftigen. Konkret gab es einen Vor-Ort-Termin an der geplanten Trasse.

https://bnn.de/lokales/abb/alternative-z...ung-bekraeftigt


nach oben springen

#4

RE: Autobahnanschluss Baden-Airpark

in Einrichtungen und Gewerbe am FKB 23.01.2019 06:08
von Alex | 46 Beiträge | 46 Punkte

Wer es noch nicht mitbekommen hat, wird wohl eine B500 Anbindung geprüft.

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuer...irpark-100.html


nach oben springen

#5

RE: Autobahnanschluss Baden-Airpark

in Einrichtungen und Gewerbe am FKB 24.01.2019 20:17
von A320 | 105 Beiträge | 112 Punkte

Hoffen wir mal, dass dadurch der Baubeginn nicht allzu weit verschoben wird.
Ob sich diese mögliche Alternative allerdings durchsetzt wird sich zeigen, schließlich sind die Kosten doppelt so hoch. Ergo wird der Nutzen/Kosten-Faktor circa halbiert.


nach oben springen

#6

RE: Autobahnanschluss Baden-Airpark

in Einrichtungen und Gewerbe am FKB 10.07.2020 08:13
von Lynx72 | 582 Beiträge | 587 Punkte

Der Form halber hier das ganze noch vermerkt:
https://bnn.de/lokales/rastatt/regierung...den-airparks-ab

Das Regierungspräsidiums (RP) Karlsruhe hat dem Landratsamt Rastatt mitgeteilt dass, die bisherigen Pläne für die sogenannte Ostanbindung aus Naturschutzgründen nicht zugelassen werden.
Ein Autobahnnaschluss an den Baden-Airpark ist damit in sehr große Ferne gerückt.


elvis hat sich bedankt!
nach oben springen

#7

RE: Autobahnanschluss Baden-Airpark

in Einrichtungen und Gewerbe am FKB 30.01.2021 06:34
von Alex | 46 Beiträge | 46 Punkte

Anbindung des Baden-Airparks: Runder Tisch kommt

Nachdem im Frühjahr 2020 die geplante Ostanbindung des Baden-Airparks aus Naturschutzgründen gekippt wurde, kommt nun langsam wieder Bewegung in das gut 25 Jahre alte Thema: Land und Landkreis haben sich auf den geforderten runden Tisch geeinigt.

Baden-Airpark mit Sicht nach Hügelsheim

Lärm als Streitthema: Vor allem Hügelsheim ist von dem Fluglärm am Baden-Airpark betroffen. Deswegen soll es jetzt einen runden Tisch mit einer Gesprächsrunde geben.

Der runde Tisch zum Thema Airpark-Anbindung wird konkreter. Wie das Verkehrsministerium und der Landkreis Rastatt am Freitagabend mitteilten, haben sich Ministerialdirektor Uwe Lahl und Landrat Toni Huber bereits am Donnerstag auf die Modalitäten und Verantwortlichkeiten geeinigt.

Die Ostanbindung des Airparks an die A5 war im Frühjahr 2020 vom Regierungspräsidium gekippt worden. Grund waren Vorgaben des Habitat- und Artenschutzrechts, die einer Genehmigung im Weg standen. Nach dieser Entscheidung war der Ruf nach einem entsprechenden Gesprächsformat laut geworden.


Vor allem die vom Verkehrslärm besonders betroffenen Kommunen Hügelsheim und der Bühler Stadtteil Weitenung hatten einen runden Tisch gefordert. An ihm sollten die wesentlichen Akteure aus der Region zusammenkommen, um nach eine tragfähigen Lösung des jahrzehntealten Problems zu suchen.

„Es ist der richtige Weg, dass frühzeitig alle Akteure an einen Tisch gebracht werden“, wird Landrat Huber in der Mitteilung zitiert. „Ich bin mir sicher, dass für die Entlastung der Kommunen eine verkehrsmittelübergreifende Lösung gefunden wird, insbesondere für die Gemeinde Hügelsheim.“

Auftakt in „naher Zukunft“
Auch Ministerialdirektor Lahl zeigt sich demnach zufrieden: „Alle wesentlichen Akteure bereits im Vorfeld der Planung ohne Denkverbote an einen Tisch zu holen, legt die Grundlage für eine zielgerichtete und zeiteffiziente Planung.“ Er freue sich besonders, dass man sich darauf verständigt habe, den Prozess auch in den Mobilitätspakt Rastatt einzubringen.

Der Auftakt soll „in naher Zukunft“ erfolgen, heißt es in der Mitteilung. Wer genau die „wesentlichen Akteure“ sind, verraten Ministerium und Landkreis indes noch nicht.


Quelle: https://bnn.de/mittelbaden/rastatt/huege...der-tisch-kommt


Westi, elvis und Lynx72 haben sich bedankt!
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ascent InfoSec
Besucherzähler
Heute waren 37 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 115 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1243 Themen und 11349 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
A320, hoepfner1798, Wheasel

Besucherrekord: 99 Benutzer (14.04.2019 04:17).