#1

RE: Kos 2012 ( Achtung, viele Bilder )

in Tripreports 23.07.2012 21:07
von Wheasel | 1.684 Beiträge | 1640 Punkte

Hallo zusammen,

habe Euch trotz Zeitmangels einen hoffentlich netten Tripreport zu bieten ) Viel Spass beim Lesen und Kucken....




Für den Sommerurlaub 2012 fiel unsere Wahl auf die griechische Insel Kos.



Kos ist eine griechische Insel in der östlichen Ägäis und gehört zu der sogenannten Dodekanes Inselgruppe. Nach Rhodos und Karpathos ist Kos die drittgrösste Insel der Dodekanes. Die Dodekanes selbst ist eine Inselgruppe mit insgesamt 160 Inseln, von denen heute 25 bewohnt sind.

Die Insel Kos hat derzeit ca. 35.000 Einwohner, worauf ca. 18.000 Einwohner auf Kos-Stadt entfallen. Die gesamt Insel ist ca. 45km lang und misst an der breitesten Stelle 9km. Kos liegt im Bodrum-Becken und die Entfernung zur Türkei beträgt an Ihrer kürzesten Stelle weniger als 5km.

Kos wurde durch Hippokrates bekannt; dieser errichtete dort eine Ärzteschule ( heute als Asklepion bekannt ). Aber dazu später mehr.

Vor uns lagen 2 Wochen Urlaub?



Hinflug FKB-KGS

Abflugdatum: 09.06.2012
Airline: tuifly.com
Typ: 737-8K5
Reg: D-AHFL
Flugnummer: X34420
Geplanter Abflug 15:00 Uhr
Tatsächlicher Abflug 15:20 Uhr
Geplante Ankunft 19:00 Uhr ( Ortszeit Griechenland +1 )
Tatsächliche Ankunft 18:50 Uhr ( Ortszeit Griechenland +1 )
Auslastung 180+3/189
Start FKB 21L
Landung KGS 32

Man beachte meine ?eigene? Fluglinie auf dem Hinflug



Der Start erfolgte in südlicher Richtung auf der 21L; der Flugverlauf war folgender:



Es gab zu unserer Verwunderung ein warmes Essen an Bord der tuifly. Wir konnten zwischen ?Reis mit Hänchengulasch? und ?Tortellini? wählen. Zudem gab es 2 Getränkerunden und die obligatorische Bordshop-Runde.



Während des kompletten Fluges gab es keinerlei Aussicht nach draussen, nur Wolken; die erste gute Sicht nach draussen gab es erst im Landeanflug über der Ägäis. Im Anflug auf Kos entstanden folgende Bilder:








Angekommen am Flughafen Kos, gings per Bus zum Ankunftsbereich. Der Flughafen selbst ist alt und sehr klein; unser FKB ist bestimmt 3x so gross?zeitgleich mit uns kamen 5 Maschinen ( tuifly, Condor, Enter Air, Aegan und Transaero ) ? die Kofferausgabe erfolgte über insgesamt 3 kleine Gepäckbänder, dementsprechend voll wars an den Bändern Die Temperatur abends um 19:00h war übrigens 32 Grad.



Der Flughafen selbst hat eine 2390m lange Start- und Landebahn und befindet sich auf einem ?Hochplateau? in der Nähe der Stadt Antimarchia relativ zentral in der Inselmitte. Insgesamt verfügt der Flughafen über 7 Vorfeldplätze. Eine Besonderheit ist eine kleine Kapelle auf einer kleinen Anhöhe direkt auf dem Flughafengelände, welche bis 2001 betreten wurden durfte.



Der Transfer vom Flughafen zum Hotel in der Nähe von Kardamena dauerte ca. 15min.

Unser Hotel gehört zur griechischen Mitsis Gruppe, die fast überall in Griechenland Feriendomizile hat. Das Mitsis Blue Domes, das wir gebucht hatten, ist im Jahre 2010 eröffnet worden, hat 5,5 Sterne, 705 Zimmer, 15 Pools und 11 Restaurants. Das Hotel selbst war komplett ausgebucht ? insgesamt knapp 2.000 Gäste, die sich aber in der Anlage verlaufen haben?keine Schlangen an den Restaurants, Bars der gar am Strand. Es befindet sich ca. 4,5km von der nächstgrösseren Hafenstadt Kardamena entfernt. In die Stadt selbst gibt es 2 Wege ? entweder die Standstrasse entlang, oder für 1,80? alle halbe Stunde mit dem Linienbus, der übrigens von 06:00 bis 23:45 fährt.

Anbei nun ein paar Einblicke in unser Hotel:



























































Im Grunde haben wir nicht viel gemacht, jedoch auch wir haben das Hotel tatsächlich mal verlassen und haben die Insel erkundet.
Unser Gefährt hatte 700ccm und fuhr 120km/h spitze?.natürlich gabs auf der Insel Geschwindigkeitsbegrenzungen, jedoch gestaltete sich dies recht schwierig, da der Tacho nicht funktionierte?100%ig bin ich den ganzen Tag zu schnell unterwegs gewesen, aber kein Problem meinte der Vermieter, denn es gibt nur 4 Polizisten auf der Insel



Hier unsere Route am Erkundungstag:



Losgefahren am Hotel um 09:00 Uhr ( H ), gings zuerst nach Antimarchia, die dortige Windmühle ankucken; danach gings ins ?Traditional House?, in dem das tradionelle griechische Leben nachgestellt wurde. 22qm Wohnfläche für 6 Personen. ( B )








Danach gings über Wald und Wiesen ( oder was doch ne Schnellstrasse ) in Richtung westliche Küste und zwar nach Kefalos und dem dazugehörigen Paradies Beach ? einer der wenigen Sandstrände auf der Insel. ( B nach C ) Ein Strandtag dort kostet für 2 Liegen und 1 Schirm 7,00?.







In der Bucht von Kefalos ist auch die berühmte ? von vielen Postkarten bekannt ? Agios Stefanos Insel mit seiner markanten Kapelle. ( C )



Von Kefalos im Westen ging es dann zurück über die Insel nach Mastichari ( E ). Dort befinden sich neben Paradies Beach noch ein weiterer sehr schöner Sandstrand.Masticharo selbst ist ein kleines Küstenstädtchen mit ca. 2.000 Einwohner. Dort finden sich neben kleinen Hotels sehr viele Pensionen und Restaurants für ?Individual-Urlauber?. Hier kostet 1 Strandtag mit 2 Liegen und 1 Schirm 5,00? inkl. 2Begrüssungscocktails.



Nach 2 Stunden haben wir Mastichari hinter uns gelassen und wir machten uns auf den Weg nach Agio Fokas ? einer Thermalquelle im Osten der Insel. ( F ) Fahrzeit betrug mit kleinen Abkürzungen in Kos Stadt ca. 30min. Mitten im Meer findet sich dort die Embros-Therme. Das Thermalwasser läuft mit einer Temperatur von 48 Grad aus dem hang und sammelt sich in einem mit Steinen aufgeschüttetem Becken. Es ist eine Qual, dort reinzugehen, aber wenn man drin ist, ist es eine Wohltat Allerdings wird die Nase ein wenig strapaziert, da aus dem Boden Schwefeldämpfe emporsteigen, daher ?blubbert? das Wasser auch?










Von der Embros-Therme ging es dann zurück über Kos-Stadt in Richtung Platini. Dort befinden sich die Überreste des Asklepions von Hippakrates. Viel ist nicht mehr übrig, denn die Steine wurden für die spätere Festung in Kos-Stadt benötigt und ?abgezogen?. Hippokrates gehörte übrigens zu den Asklepiaden, worauf sich auch der Namen seiner Stätte herleitete.



Von Asklepion aus gings nach Zia ? einem Bergdorf auf ca. 300m überm Meer. Von dort aus lassen sich weite Teile der Insel Kos, den Nachbarinseln Kalymnos, Plati ( 2 Einwohner ) und Pserimos, sowie der türkischen Küste überblicken. Zia selbst hat ca. 200 Einwohner und ist sehr touristisch erschlossen mit vielen Bars und Tavernen. Regelmäßig finden dort folklorische Abende statt. ( D )











Nachdem wir Zia verlassen haben machten wir uns auf den Weg in Richtung Tigaki ? einem kleinen Küstenort im Norden der Insel ( G ). In Tigaki sind wieder eine vielzahl von Tavernen, Bars und kleinen Hotels sowie der bekannte Salzsee Alykes. Dort überwintern seit einigen Jahren mehrere 1000 Flamingos, die sich dort in diesem Salzsee ?breit machen?. Aufgrund des milden Winters fühlen diese sich seit Jahren hier heimisch und färben den ganzen See in den Wintermonaten in ein helles Pink. Hier Blick von Zia aus auf den Salzsee.



Nach einem kleinen Snack in Tigaki machten wir uns auf den Rückweg nach Kardamena. Leider kennt googlemaps diese ?Strasse? noch nicht, aber diese führt quer über die Insel direkt nach Kardamena. Hier noch ein paar Bilder von der Abkürzung













Nach 179km im Rennbuggy hiess es auftanken ( 2,14?/Super ) und ab ins Hotel zurück?.

Danach standen ein paar Tage Erholung an.



Ein paar Tage später machten wir uns mit dem Linienbus auf nach Kos-Stadt. Fahrzeit ca. 45min ? Kosten 3,60? p.P mit 1x Umsteigen in Kardamena. Die Linienbusse haben dort einen festen Fahrplan, quasi als Inselhüpfer. Gefahren wird mit offenen Türen, da es sonst unerträglich wäre in den Fahrzeugen. Die Busse selbst standen bis zum Jahre 2002 im Dienste der KVV Karlsruhe ? siehe Beweisbilder






In Kos-Stadt angekommen, haben wir die Johanniter-Festung am Hafen besucht, die römischen Kastelle angesehen und einfach mal durchgeschlendert. Die Johanniter-Festung diente zur Überwachung des Seeweges zwischen Konstantinopel und Alexandria. Hierbei entstanden folgende Bilder?


























Ein Tag nach Kos-Stadt folgte der letzte ?Ausflug? auf die Nachbarinsel Nissyros. Die Fahrzeit mit dem Schiff dorthin betrug etwa 1 Stunde. Auf Nissyros selbst gibt es nur 1 Strasse von der Stadt Mandraki zum Kraterrand. Alles andere ist so klein und eng, dass es nur mit Rollern möglich ist, alles zu befahren. Insgesamt hat Nissyros knapp 3.000 Einwohner, wovon 2.500 in den Hafenstädten Mandraki und Pali leben. Das Endziel auf der Insl war der Krater ?Stephanos? ? dem letzten aktiven Vulkan auf der Dodekanes-Gruppe. Im Kraterinnern herrschten 75 Grad auf Kopfhöhe und ca. 90 Grad auf Fusshöhe ( einige Flipflops sind ?kleiner? geworden )?alle paar Sekunden schossen aus den Kraterlöchern Schwefelgase in die Luft ? dementsprechend heiß war es und gestunken hat es

Log
























Das Wetter war die ganzen 2 Wochen über grandios, das Thermometer zeigte jeden tag zwischen 39 Grad und 45 Grad?.aber auch Wolken gabs, hier der Beweis



Nach 14 Tagen Urlaub war nun Zeit um Abschied zu nehmen?winke winke

Schön wars?.



Die Rückreise sollte eigentlich auch nach Karlsruhe gehen, jedoch wurde unser Rückflug nach Karlsruhe gestrichen. Geplant war folgender Flug:

KGS ? FKB
X34421
20:40 ? 23:00

Wir wurden auf KGS ? BSL umgebucht?Abfahrt morgens im Hotel 5:30 Uhr in Richtung Flughafen, dort eingecheckt und Koffer abgegeben ( die haben dort am Flughafen kein Kofferband ), durch die Sicherheitskontrolle gegangen und in den Warteraum gegangen?Gate-Zuteilung gibt es keine ? es wird immer das nächst freie der Gates per Durchsage zugeteilt 10min vor Boarding wurden dann die Fluggäste nach Basel zurück durch die Sicherheitskontrolle gebeten um sich im Ankunftsbereich zu sammeln. Unser Flug hatte 7 Stunden Verspätung, da die Maschine aus Köln kommend defekt sei. Wir wurden mit 3 Bussen in ein Hotel in Kos-Stadt gebracht und verbrachten bis ca. 14:00 Uhr dort unsren Tag mit den ?am-Körper-tragenden-Klamotten? bis wir wieder zurück zum Flughafen gebracht wurden. Zurück am Flughafen durften wir durch eine Seitentür direkt ans Gate?.zum Glück wie Ihr hier auf dem Bild sieht?.Mittags um 14:30 Uhr herrschte absolutes Chaos am Flughafen, worauf auch immer die von uns schon angesprochenen Verspätungen aus heraus Kos entstehen.





Rückflug KGS-BSL

Abflugdatum: 23.06.2012
Airline: tuifly.com ( geplant ) / transavia.com ( tatsächlich )
Typ: 737-8K2
Reg: D-AHFH ( geplant ) / PH-HZG ( tatsächlich )
Flugnummer: X34420
Geplanter Abflug 08:05 Uhr
Tatsächlicher Abflug 15:25 Uhr
Geplante Ankunft 10:35 Uhr ( -1h )
Tatsächliche Ankunft 17:48 Uhr ( -1h )
Auslastung 142/189
Start KGS 15:10 Uhr
Landung BSL 17:48 Uhr

Die Route verlief fast gleich wie auf dem Hinflug.



Auch auf dem Rückflug gab es warmes Essen. Zudem haben wir uns den Notausgangssitz ergattert, da die Maschine nicht ausgebucht war. Platz genug







Nach der Landung in Basel gings dann zurück nach Karlsruhe mit dem ICE; letztendlich waren wir dann endlich um 21:15 Uhr zu Hause

Hoffe Euch haben die Bilder und die hoffentlich nicht zu langen Texte interessiert. Freue mich über Kommentare

LG Ulf



nach oben springen

#2

RE: Kos 2012 ( Achtung, viele Bilder )

in Tripreports 23.07.2012 22:54
von A380Evo | 333 Beiträge | 333 Punkte

Hallo Ulf,
wie immer schön zu lesen und tolle Bilder, macht Lust auf Urlaub.
Toll.

Gruß A380Evo


nach oben springen

#3

RE: Kos 2012 ( Achtung, viele Bilder )

in Tripreports 24.07.2012 07:20
von Anonymous

interessant,das die Busse aus Karlsruhe kommen hätte ich nicht gedacht
By the way:Sehr schöner Tripreport


nach oben springen

#4

RE: Kos 2012 ( Achtung, viele Bilder )

in Tripreports 24.07.2012 09:44
von A343 | 1.466 Beiträge | 1473 Punkte

Geile Bilder und sehr gelungener Reisebericht Vielen Dank


www.facebook.com/fkbspotting


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Flymaniac
Besucherzähler
Heute waren 36 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 224 Gäste und 12 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1193 Themen und 10869 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Lynx72, Sasi01, Wheasel

Besucherrekord: 99 Benutzer (14.04.2019 04:17).